Gelebte Gemeinschaft

Anregung durch gemeinsame Aktivitäten sind für unsere Bewohner genauso wichtig, wie die Möglichkeit sich in die eigenen „Vier Wände“ zurückziehen zu können. Das St. Marien Senioren- und Pflegezentrum orientiert sich auch architektonisch an den Bedürfnissen seiner Bewohner.

Unser Haus ist nach folgendem Prinzip aufgebaut:

  • öffentlicher Bereich: ein großes Nachbarschaftscafé
  • halböffentlicher Bereich: eine Wohnküche in jeder Hausgemeinschaft
  • privater Bereich: das eigene Appartement des Bewohners

Im öffentlichen Bereich des großen Nachbarschaftscafes finden zum Beispiel saisonale Feiern (Karneval, Ostern) statt. Außerdem gibt es einen Raum für Gruppenaktivitäten und einen Besinnungs- und Andachtsraum. Diese Räume ermöglichen den weiteren Kontakt zum Gemeinwesen, bringen Abwechslung und fördern die Ausgeglichenheit.

st_marien_ahaus_44

Im halböffentlichen Bereich, der gemütlich eingerichteten Wohnküche, findet hauptsächlich das familienähnliche Leben statt. In der Küche sind professionelle Küchengeräte installiert, um die Kleingruppe versorgen zu können. Dennoch verleihen die Arbeitsgeräte der Küche nicht den Charakter einer Großküche sondern den einer Familienküche. Der Herd ist so angeordnet, dass er in den Raum hineinragt und von mehreren Seiten bedienbar ist, damit möglichst viele Bewohner am Kochvorgang aktiv teilnehmen oder diesen mitverfolgen können.

Telefon
E-Mail

Ali Nazlier, Hausleitung
Tel.: 02561 99-2100

Schreiben Sie uns:
anazlier@kvwml.de