Schirmschoppe im Pflegezentrum St. Marien offiziell übergeben

Ahaus. Es ist vollbracht – die neue Schirmschoppe im Garten des Ahauser St. Marien-Senioren- und Pfl egezentrums wurde offi ziell übergeben.

Die ersten Veranstaltungen haben bereits unter dem neuen Dach im Außenbereich der grünen GartenOase stattgefunden. „Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Sponsoren und den vielen fl eißigen, teils auch ehrenamtlichen Helfern, die dieses Bauvorhaben erst möglich gemacht haben“, lobt Günter Jeschar als Vorsitzender des Fördervereins St. Marien Senioren- und Pfl egezentrum Ahaus e.V. den unermüdlichen Einsatz für das erfolgreich umgesetzte Projekt.

„Schritt für Schritt ist es gelungen einen hervorragenden Bereich für Bewohner, Mitarbeiter, Angehörige und Besucher zu schaffen, der die Tradition der Region, das Lebensgefühl der älteren Generation und den Charakter der Einrichtung untermalt“, freut sich Ali Nazlier als Einrichtungsleiter des St. Marien-Senioren- und Pfl egezentrums (SPZ) über das neue Gebäude im alten Stil.

„Man sitzt nicht drinnen, man sitzt nicht draußen – man sitzt darunter und fühlt sich beschirmt und beschützt“, bringt es Günter Jeschar als Vorsitzender des Fördervereins St. Marien-SPZ e.V. auf den Punkt. Im Münsterland hat die Schirmschoppe einen historischen Hintergrund, beginnend als Unterstellmöglichkeit für Stroh, Geräte und Vieh bis hin zur moderneren Nutzung als Bushaltestelle oder trockener Schoppe im Garten. „Im Außenbereich des SPZ bereichert und erleichtert das Gebilde die tägliche Betreuungsarbeit ungemein und rundet außerdem die Außenarchitektur wunderbar ab“, ergänzt Michael Brinkmöller, Bereichsleiter Altenhilfe im Klinikum Westmünsterland (Pfl egenetz Westmünsterland) die positiven Eindrücke.

Der Bau der Schirmschoppe lief insgesamt über mehrere Monate. Mitarbeiter aus der Technikabteilung des Ahauser Krankenhauses und eine Vielzahl an Ehrenamtlern schafften es Hand in Hand einen neuen wichtigen Ort der Begegnung aufzubauen. Nicht zu vernachlässigen sind die fi nanziellen Unterstützer des Projektes, die den Grundstein für die Realisierung gelegt haben. Den größten Spendenanteil lieferten: Volksbank Gronau Ahaus eG, Sparkasse Westmünsterland, Lions Club Nordwest-Münsterland, Zahnarztpraxis Dr. Braun, Ladenbau Hemling GmbH, Familie Dr. Kriegel, Karl-Heinz Lahme, Grünewald Getränke GmbH.