Für die Pflege in Zeiten von Umbruch und Übergang Die solitäre Kurzzeitpflege

Kurzzeitpflege Vreden

Mit der Kurzzeitpflege in Vreden gibt es im Pflegenetz Westmünsterland eine solitäre Kurzzeitpflege Einrichtung mit 28 Zimmern, die ausschließlich für Kurzzeitpflege-Gäste reserviert sind.

Für alle, die plötzlich und unerwartet, durch Veränderungen der Pflegesituation oder nach einem Krankenhausaufenthalt vorübergehend einen Pflegeplatz benötigen, ist die Kurzzeitpflege Vreden das ideale Angebot. Hier finden die Gäste nicht nur die professionelle Pflege, sondern auch die Zuwendung und Aufmerksamkeit, die gerade in Phasen von Übergang und Umbrüchen so wichtig sind.

Kurzzeitpflege richtet sich an:

  • Pflegebedürftige ab Pflegegrad 2
  • Mögliche Situationen sind folgende:
    + nach einem Krankenhausaufenthalt
    + nach einem Unfall
    + spontan erhöhte Pflegebedürftigkeit
    + unerwartete Pflegebedürftigkeit
    + Krankheit oder Reha eines pflegenden Angehörigen
    + zur Entlastung pflegender Angehöriger
    + ein Dauerpflegeplatz wurde noch nicht gefunden

Ziele der Kurzzeitpflege:

  • Entlastung von pflegenden Angehörigen
  • Übergangspflege, bis eine häusliche Pflege organisiert ist
  • Förderung und Stärkung der Selbstständigkeit
  • Stabilisierung und Besserung des gesundheitlichen Wohlbefindens
  • Förderung von Kommunikation
  • Reduzierung von Isolation
  • Vorbereitung auf die Rückkehr ins häusliche Umfeld oder den Übergang in eine stationäre Pflegeeinrichtung

Während einer Kurzzeitpflege finden unsere Gäste Pflege, Zuwendung und Gemeinschaft, der Gesundheitszustand kann gebessert und stabilisiert werden, die Selbstständigkeit der Gäste wird gefördert und gestärkt. Gleichzeitig werden die Angehörigen entlastet.

In der Kurzzeitpflege Vreden wird – wie in allen stationären Einrichtungen innerhalb des Pflegenetzes Westmünsterland – das Hausgemeinschaftskonzept verfolgt. Das bedeutet, dass innerhalb der Gemeinschaft der Gäste gemeinsam gekocht und gegessen wird. Die Kommunikation untereinander, aber auch mit den Präsenzkräften und dem Pflegepersonal, wird gefördert. Vereinsamung und Isolation sind in der Hausgemeinschaft Fremdworte. Dabei kann sich jeder Gast auch in sein liebevoll eingerichtetes Zimmer zurückziehen.

Untergebracht ist die Kurzzeitpflege in den ehemaligen Räumen des St. Ludger Senioren- und Pflegezentrums, gleich neben dem St. Marien-Hospital. Zunächst als Notpflege-Einrichtung zu Beginn der Corona-Pandemie gestartet, wurde das Angebot mit der Umwidmung zur Kurzzeitpflege am 1. April 2021 ausgebaut und erweitert. Dazu wurden weitere Räume umfangreich modernisiert und nach aktuellen Standards ausgestattet. Insgesamt stehen nun 28 Einzelzimmer für unsere Gäste zur Verfügung.

Unter der Leitung von Marc Tenspolde hat sich ein Team von Pflegekräften, Sozialdienstmitarbeitern, Präsenzkräften und Pflegehelfern gebildet, das den Gästen bei allen Belangen zur Verfügung steht und hoch motiviert dafür sorgt, dass sich von den 170 Gästen, die im ersten Jahr hier Platz fanden, viele mit den Worten verabschiedeten:

Ich bliebe am liebsten hier.

Die Pflegekassen bezuschussen die Kosten einer stationären Unterbringung in einer als solche zugelassenen, stationären Kurzzeitpflege-Einrichtung. Die Kurzzeitpflege kann auch mit einer Verhinderungspflege kombiniert werden.

 

Marc Tenspolde
Hausleitung

Tel.: 02564 994880
Fax.: 02564 994876

An`t Lindeken 100
48691 Vreden

 

E-Mail schreiben

Telefon
E-Mail

Marc Tenspolde (Leitung)
02564 – 99 48 80

kurzzeitpflege.vreden@kwml.de